Ulrich Abels: Wenn Gemeinschaft fast unmöglich wird